Klientenzentrierte Psychotherapie

tl_files/images-articles/rogers.jpgDie klientenzentrierte Psychotherapie wurde von Carl. R. Rogers begründet und ist im deutschsprachigen Raum auch unter der Bezeichnung Gesprächspsychotherapie bekannt. Eine zentrale Aussage von Rogers ist:

Jeder Mensch hat ein unermessliches Potential zu Wachstum und Entfaltung in sich.

Durch unterschiedliche Erfahrungen kann dieses Potential eingeschränkt bzw. blockiert sein. In einem Klima, das geprägt ist von Wertschätzung, Respekt, Vertrauen und empathischem Verstehen ist es möglich, Zugang zu diesem Potential zu finden, dem eigenen Erleben wieder Ausdruck zu verleihen und als Person zu wachsen und zu reifen.

Wie arbeitet die klientenzentrierte Psychotherapie?

In der klientenzentrierten Psychotherapie haben das Erleben der Klienten und dessen persönliche Bedeutung sowie die bewusste Erfahrung der realen Beziehung einen hohen Stellenwert. Die Therapeutin hört aufmerksam zu, um "ein unmittelbares Gespür im Hier und Jetzt für die innere Welt des Klienten zu entwickeln und einzutauchen in diese Welt komplexer Sinninhalte, welche die Klienten ausdrücken" (Rogers 1977).

tl_files/images-articles/Fotolia_22546697_S.jpgDas bedeutet das Durchschreiten vielfacher Möglichkeiten des Verstehens der inneren Welt der Klienten gemeinsam zu gehen. Äußerungen, Befindlichkeiten und Stimmung der Klienten werden gemeinsam genauer erforscht.

Es entwickeln sich daraus neue Sichtweisen und Problemlösungen. Das Ziel der klientenzentrierten Psychotherapie ist es, mit sich selbst einverstanden sein zu können und achtsam und wertschätzend mit dem eigenen Erleben umzugehen. Dies schließt eine Verringerung von psychischen Leiden und eine gelungene Problembewältigung mit ein.

Wann ist die klientenzentrierte Psychotherapie hilfreich?

Klientenzentrierte Psychotherapie kann Sie zum Beispiel unterstützen:

                  
  • Ressourcen und eigenen Stärken aufzuspüren
  • Ängste abzubauen
  • in Lebenskrisen, Zeiten von Veränderung Orientierung und Sicherheit zu finden
  • in Situationen von Traurigkeit, innerer Leere, Sinnlosigkeit und Verzweiflung
  • in Phasen von Stress, Überforderung und hoher Belastung
  • bei BurnOut
  • bei Trennung, Krankheit und Tod Hoffnung und neue Lebenspläne zu entwerfen
  • bei Psychosomatischen Beschwerden, Zwängen, Depressionen
  • bei Angst- und Panikattacken
  • eigene Werte und Maßstäbe zu finden
  • bei der Bewältigung von Beziehungsproblemen oder Trennungen
  • psychotisches Erleben verstehen zu lernen
 

Modalitäten

Ort:

Meine Praxis für Psychotherapie und Psychologie steht für alle Beratungen und Behandlungen mit bis zu 6 Personen zur Verfügung.

Kosten:

Eine Abrechnung über die gesetzlichen Krankenkassen ist in der Psychotherapeutischen bzw. Psychologischen Praxis Villach teilweise möglich. Sie haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Kostenzuschuss durch die Krankenversicherung zu stellen. Wird dieser genehmigt, erstattet Ihnen die Kasse einen Teil des bezahlten Honorars zurück.
Für Informationen bezüglich der Kosten/Honorare nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.